Brigitte Veiz
Wieswahnsinn
Wahre Absurditäten vom Oktoberfest

Hirschkäfer Verlag München, 2010, Softcover
132 Seiten, 21 x 14,8 cm, ISBN 978-3-940839-14-5
vergriffen

  


»… amüsante Literatur über die geistige Befindlichkeit der Wiesnbesucher.« Süddeutsche Zeitung, 08.09.2010

»Die Wiesn als Psychogramm« Abendzeitung 31.08.2010

»… ein verbales Bierbänke-Best-Of« M Lifestyle, 13.08.2010



DAS Buch zum 200-jährigen Wiesn-Jubiläum

200 Jahre Oktoberfest • 200 Jahre regelmäßiger Ausnahmezustand … und keine kennt sich besser damit aus, als sie: Brigitte Veiz schrieb ihre Diplomarbeit über die Wiesn.

Nun legt sie nach: Wiesnwahnsinn ist eine kuriose Sammlung von belauschten Wortwechseln, wahren Dialogen, Geschichten, Anekdoten und Seltsamkeiten vom Münchner Oktoberfest, von der Autorin über viele Jahre am Originalschauplatz aufgezeichnet.
Handy-Gestammel und SMS-Wortfetzen, absurde Situationen am Biertisch, wo Bayern, Preißn, Österreicher und andere Zuagroaste sich die Wahrheit ins Gesicht sagen oder »völlig losgelöst« in Bierseligkeit verbrüdern.
Die Sehnsuchtstexte der Wiesnlieder, G’scheites und Dummes über Männer und Frauen als Lebkuchenherzerlsprüche, bayerische Wiesnweisheiten und groteske Hinweisschilder kommentieren sich selbst.
Wunderliche Fundstücke, welche wie Wiesn-Treibholz nach der großen Bierflut unter den Tischen und zu Füßen der Bavaria anlanden, vervollständigen den psychologisch-hintergründigen Blick auf den »Wiesnwahnsinn«, der München jedes Jahr im Herbst befällt.
  

Die Autorin

Brigitte Veiz, Diplom Psychologin, M. A. Drama (Univ. Georgia, USA) ist Psychotherapeutin in München, Autorin und leidenschaftliche Oktoberfestforscherin. Während der sozialpsychologischen Forschungsarbeit für ihr Buch »Das Oktoberfest Masse, Rausch und Ritual« hat sie das größte Volksfest der Welt über viele Jahre fast täglich besucht. Sie hat dabei am Biertisch witzige Dialoge und absurde Geschichten aufgeschrieben, hat diverse Seltsamkeiten in den Zelten und auf dem Festplatz beobachtet, Kuriositäten gesammelt und unzählige eindrucksvolle Fotografien gemacht. Das alles in einem Band zusammengenommen illustriert den »Wiesnwahnsinn« der München jedes Jahr im Herbst in einen dionysisch-bayerischen Rausch versetzt.

Das sagt die Presse

»Mitunter sind die Biertischgespräche so grotesk, als hätte sie Karl Valentin geschrieben; auch mit den wahnwitzigen Dialogen des absurden Theaters sind die Plaudereien durchaus verwandt.« Süddeutsche Zeitung, 08.09.2010

»Lustige und kuriose Geschichten über zehn Jahre Wiesn.« Sendlinger Anzeiger, 08.09.2010

»Die witzigsten Gespräche, die sie in Bierzelt und Schaustellergasse belauscht hat, sind jetzt im Buch "Wiesnwahnsinn" zusammengetragen. Da tun sich Absurditäten in den bayerischen Sprachgepflogenheiten auf ...« Abendzeitung, 31.08.2010

»Sie kennt jede Ecke auf der Theresienwiese, umkreiste über viele Jahre hinweg fast täglich die Schaubuden, amüsierte sich über das Achterbahn-Gekreische, schnappte jeden Gesprächsschnipsel in den Zelten auf ... Nun wartet die Wiesnforscherin mit einem verbalen Bierbänke-Best-Of auf.« M Lifestyle, 13.08.2010